Die Familie


Die Besitzer von Campriano und die Angebote für die Gäste

C

ampriano ist seit 1914 in Besitz der Familie Neri, als es der Unternehmer und Händler Paolo Neri aus Vescovado di Murlo erworben hat. Sein Sohn Dario Neri (Murlo 1895-Mailand 1958) war ein bekannter Künstler (Gravur, Holzschnitt, Malerei) und hat inmitten der Ruhe von Campriano den idealen Ort für seine Inspirationen und deren Umsetzung gefunden; viele seiner Bilder stellen die Landschaften der nahegelegenen Sieneser Crete dar. Dario Neri war übrigens auch der Gründer des renommierten Kunstbuch-Verlags \’Electa\‘. Seine Ehefrau Matilde Sclavo und die Söhne Paolo und Achille haben den Landwirtschaftsbetrieb geleitet, wobei die Gebäude sowie die alten Festungsmauern stets sorgfältig bewahrt wurden. Im Jahre 1971 wurde die romanische Kirche San Giovanni Decollato sowie das Pfarrhaus restauriert, die das Herzstück der Gutsanlage bilden.

Seit 1994 haben Achille und sein Sohn Ranuccio, Agronom, dem Landwirtschaftsbetrieb neue Impulse verliehen und ihr Engagement insbesondere auf die Produktion und Vermarktung der auf Flaschen gefüllten Weine und des Olivenöls mit dem Markenzeichen Campriano ausgerichtet. Seit dem Hinscheiden seines Vaters im Juni 2000 leitet Ranuccio Neri den Betrieb nun allein und entwickelt seither auch das Projekt der Öffnung des Hauses für entspannende Ferienaufenthalte auswärtiger Gäste. Im Rahmen dieses Projekts bieten die Bewohner von Campriano sowie Familie Neri ihren Gästen die Möglichkeit zu besonderen Ferienerlebnissen: Ranuccio Neri steht für Kostproben der Erzeugnisse sowie für Gutsbesichtigungen zur Verfügung. In Campriano können Kurse über Blumendekoration mit Donata Neri organisiert werden. Donata ist die Ehefrau von Achille und diplomierte Lehrerin an der Schule für Blumenkunst Camilla Malvasia.
Es gibt auch organisierte Ausflüge und unser Freund und Wanderführer Peter Steckembauer zeigt Ihnen gern die Wanderwege in der umliegenden Landschaft (www.toskana-wandern.com).